LAUFEND ETWAS GUTES TUN

1982 machte sich der damaligen Sport-Chefredakteur der Westfalenpost Gedanken, wie der Sport die Aktion „Polen-Hilfe“ unterstützen konnte. Zusammen mit den Vereinen DJK Werl, LC Soester Börde und Marathon Soest rief man zum ersten Silvesterlauf Werl-Soest auf und rund 400 Sportler kamen.

Rund 30 Jahre später zählt der mittlerweile namentliche Sparkassen-Silvesterlauf jährlich über 7.000 Aktive, die die Bundestrasse 1 wie Ameisen säumen. Es gehört einfach zum guten Stil, erst den größten Silvesterlauf Deutschlands finishen und anschließend das neue Jahr begrüßen.